Informationen zum Thema Corona-Virus im SCV - Wiedereinstieg Sportbetrieb

Da das Corona-Virus sich in Europa und insbesondere auch in Deutschland weiter ausbreitet möchten wir vom SC Vöhringen zu einem verantwortungsvollen Umgang damit aufrufen. Aus diesem Grund wird auch die diesjährige Jahreshauptversammlung, die für den 27.03.2020 geplant war vorerst abgesagt. Ein neuer Termin wird Bekannt gegeben, sobald sich die Lage beruhigt hat. Außerdem kann in diesem Jahr leider auch das Sportpark Sommerfest nicht stattfinden.

Nachdem der Sportbetrieb am 16.03.2020 eingestellt wurde ist nun seit dem 11.05.2020 der Trainingsbetrieb von Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich unter folgenden Voraussetzungen wieder erlaubt:

  • Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder in Reithallen
  • Einhaltung der Beschränkungen nach § 1 Abs. 1 (Abstandsregel von 1,5 Metern)
  • Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen
  • kontaktfreie Durchführung
  • keine Nutzung von Umkleidekabinen
  • konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten
  • keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich
  • Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen
  • keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten; Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig,
  • keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und
  • keine Zuschauer

Für den SC Vöhringen ergibt sich daraus, dass in allen Abteilungen wieder Training durchgeführt werden kann, solange eine Individualsportart (z.B. Laufen, Gymnastik, Krafttraining) als Trainingsinhalt gewählt wird, die Trainingsgruppe aus maximal 5 Personen (inkl. Trainer) besteht und das Training im Freien durchgeführt wird. Damit ein sicherer Trainingsbetrieb sichergestellt werden kann ergeben sich weiterhin folgende Grundsätze:

  • Übungsleiter verantwortlich für die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln

Um ein Training durchführen zu können, muss der jeweilige Übungsleiter sicher sein, dass seine Trainingsgruppe die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln auch einhalten können. Gerade im Trainingsbetrieb mit Kindern kann dies nicht immer sichergestellt werden.

  • Vor dem Training ist der Gesundheitszustand der Teilnehmer abzufragen

Personen, die aktuell bzw. in den letzten 14 Tagen Symptome einer SARS-CoV-2 aufzeigen, die in den letzten 14 Tagen direkten Kontakt zu einer positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Person hatten oder sonstige Krankheitssymptome aufzeigen dürfen nicht am Training teilnehmen.

  • Teilnehmerlisten sind zu führen

Um bei einer eventuell auftretenden Infektion die Infektionsketten nachvollziehen zu können sind vom Übungsleiter Teilnehmerlisten (inkl. Kontaktdaten) zu führen. Diese müssen mindestens 14 Tage vom Übungsleiter aufbewahrt werden.

  • Absprache Trainingsbetrieb

Da der Trainingsbetrieb aktuell nur im Freien durchgeführt werden kann, kann es zu einer hohen Nachfrage für die Außenanlage kommen. Einen gesonderten Belegungsplan für diese Zeit zu erstellen ist in dieser kurzen Zeit quasi unmöglich. Damit unsere Sportflächen im Sportpark nicht überbelegt sind und die Abstandsregeln eingehalten werden können, bitten wir euch folgende Punkte zu beachten:

Bitte besprecht eure Trainingszeiten innerhalb der Abteilung, damit nicht alle Mannschaften zur gleichen Zeit trainieren!

Wenn möglich nutzt bitte den öffentlichen Raum für eure Trainingseinheiten. Lauf- oder Kräftigungseinheiten können z.B. auch gut an der Iller oder auf öffentlichen Wiesen durchgeführt werden. Hierzu ist nicht zwangsweise die Tartanbahn im Stadion notwendig. Die Anlagen im Sportpark sollten für die Abteilungen freigehalten werden, die diese tatsächlich für den Trainingsbetrieb benötigen (z.B. Lauf- und Wurfanlagen für Leichtathletik)

Wir bitten euch hier rücksichtsvoll und verständnisvoll miteinander umzugehen!

  • Desinfektionsmittel

Für die Desinfektion der benutzen Trainingsgeräte sind die Abteilungen bzw. Trainingsgruppen selbständig zuständig.

Handdesinfektionsmittel und Spender werden bereitgestellt.

  • Keine Fahrgemeinschaften bilden

Bei der Bekanntgabe einer Trainingseinheit ist vom Übungsleiter nochmal darauf hinzuweisen, dass keine Fahrgemeinschaften gebildet werden sollen. Ausnahme sind natürlich Personen aus einem Haushalt.

  • Trainingshinweise der Fachverbände beachten

die einzelnen Spitzenverbände haben weitere Empfehlungen für den Trainingsbetrieb ausgearbeitet, die für die jeweilige Sportart eine Hilfestellung bieten. Diese sind unter folgendem Link zu finden: https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?%C3%9Cbergangsregeln

  • Virtuelles Training

Eine weitere Möglichkeit für euch in dieser Zeit bietet das virtuelle Training. Dieses kann, weil jeder an seinem Ort trainiert und man „nur“ medial verbunden ist, auch mit einer größeren Teilnehmerzahl und auch bei schlechtem Wetter durchgeführt werden. Die Abteilung Taekwon-Do hat hier z.B. mit „Zoom“ gute Erfahrungen sammeln können.

Der Trainingsbetrieb in den Hallen ist weiterhin nicht gestattet. 

Über die weiteren Entwicklungen werden wir euch auf dem Laufenden halten. Sollten weiterhin einzelne Fragen auftauchen, könnt ihr euch damit gerne an die Geschäftsstelle wenden.

Die Geschäftsstelle bleibt bis auf weiteres noch geschlossen. Bei Fragen könnt ihr euch jedoch gerne per Mail an uns wenden.

Folgende Veranstaltungen müssen in diesem Jahr leider ausfallen:

  • 26.06.-28.06.2020: Sportparksommerfest

Weitere Informationen zum Coronavirus und dem Umgang damit können Sie auf der offiziellen Homepage des Robert-Koch Instituts nachlesen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen